Sein in Wahrheit / Seminare

Sein in Wahrheit

 

Nächstes Treffen 11.-12. November

 

In meiner Heiligkeit liegt meine Erlösung! Teile meinen Unwillen den Irrtum in der und Anderen zu Akzeptieren (Jesus)

 

 

Jede Begegnung steht zu Verfügung um dich & dein Gegenüber aus der Illusion zu befreien. Nicht, das Befreiung aus der Illusion nötig wäre. Genau hier an dieser Stelle, ist das vermeintlich getrennte ich - EINS in Wahrheit und wahrhaftig.

 

Die Projektion wird entweder eingeatmet / wegleuchtet...

Oder wird von Zuhause gesehen, als das was es ist - NICHTS!

 

 

Ohne Versteck werden Innen und Aussen zu EINEM. Die Umarmung Gottes ist Allgegenwart.

Ich möchte dich einladen das was aus dem Selbgemachten Selbst kreiert ist zu sehen - die Sicht ins ALL EINE ist dahinter.

 

Im NICHT WISSEN liegt der Segen der unendlichen Liebe und die Schöpfung erscheint - das was Bedeutung hat.

 

Herzlich Willkommen.

 

 

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Was geschieht wenn ich nicht weiss wer ich bin:

Wir mischen uns in die Gedanken und Ereignisse ein, die automatisch fließen.

Wir mischen uns ein in die fließenen Ereignisse, um zu verändern - zu bewerten - zu analysieren - zu verstehen....

.....was wir gedanklich wiederum verurteilen!

DAS IST ZU VIEL TUN und wegdrehen.

Dieses Einmischen wird als Gedankenbündel = persönliche Identität erlebt. Dieses Bündel glauben wir zu sein!

ICH bin (damit) derjenige, der die Gedanken und Formen glaubt lenken zu können.

Das ist einfach eine Verwechslung, wer wir sind. Der Geist ist verwirrt.

Wie viel Wahrheit ist im Erleben als identifizierte Person?

NICHTS WAHRES IST DARAN.

Es sind nur Gedanken-Konstruktionen und scheinbare Komplexität, die nur im verwirrten Geist stattfinden.

Du bist reines Bewußstein - unberührbar.

Alles anderen ist einfach eine Idee, die du glaubst.

DU kannst jederzeit damit aufhören.

Herzlich willkommen in der WAHRHEIT

 

Herzlich willkommen in DIR ohne Geschichte.

 

 

---

 

 

"Sein in Wahrheit" Treffen

 

Das was du bist - weckt dich aus dem auf, was du nicht bist. Das SCHEINT bis es erkannt ist, schwierig zu bemerken. Es ist da, auf so urteilslose / bedingungslose Art und Weise, das du es in deinem Traum, in welchem du als ich zu agieren scheinst, übersiehst übersiehst und übersiehst.

Es hebt sich nicht ab - zeigt sich nicht - und ist überall.

Dennoch kann es erkannt werden.

Für dieses Erkennen kommen wir zusammen.

 

Bewusstsein = ist was du bist. Dein SELBST ist Bewusstsein - dein Zuhause. Dieses Zuhause, ist ohne Personenidentifikation... ohne ich. Dieses ZuHAUSE ist mit "ich" nicht zu betreten.

Das SELBST ist näher als NAH, alles durchdringend. Näher als "ich" jemals sein kann.

Das Selbst ist da - bevor "ich" anfängt. Schon da bevor Aufmerksamkeit darauf gerichtet ist. Ist da - unabhängig wieweit oder wohin, du meinst, dich sensibel oder unsensibel entwickelt zu haben. Egal wieviel Ego hier ist oder wieviel Mind sich einmischt oder wieviel Karma sich angehäuft hat.

 

DAS IST ALLES EGAL. Spielt keine Rolle für das was du wirklich bist.

Die Reise ist bereits beendet - selbst wenn du dich noch nicht auf den Weg gemacht hast. Der Weg den kein "ich" bis zum Ende gehen kann - ist bereits für dich gegangen worden.

 

Das "ich" was du meinst zu sein - ist ein Versteck vor dem, was du wirklich bist.

Du bist nicht jemand der Bewusstsein erlangt oder zu Bewusstsein wird - du bist bereits Bewusstsein.

 

 

---

 

 

"Sein in Wahrheit" Treffen

 

DAS ERKENNEN wer du bist, wird erlebt/gegeben/angenommen, wenn du aufhörst dich auf das zu beziehen was DU NICHT bist.

Deine Auferstehung und das Erkennen, ist Gottes Wille und bereits geschehen! Es kostet tatsächlich Anstrengung diese Gabe/Erlösung nicht anzunehmen!

 

Oft bekommen wir in den Seminaren Entspannung geschenkt, die zu echter Hingabe führt. Hingabe ist, den Blick mit deinem Herzen unbeirrt auf das zu heften, was du wirklich bist. Ob du den Blick auf Christus oder deinem wahren Selbst richtest, unterliegt deiner inneren Führung. Beides ist DAS, worin das "du" verschwindet, was du nicht bist.

 

 

Aufzugeben ist, dich auf das zu beziehen, was du nicht bist - der Rest geschieht OHNE dein Zutun.

 

Du bist das Leben.

 

Du bist Liebe.

 

Alles darf auftauchen - nichts ist zu tun. Gnade ist da - Bedingungslos.

 

Wir sind Frieden & Liebe - völlig unberührt von den Erscheinungen.

 

 

Eine gewisse Form von Klarheit - wo dieser Frieden nicht zu finden ist, ist günstig um nicht im Dunkel nach Licht zu suchen.

 

Herzlich willkommen!

 

 

---

 

 

"Sein in Wahrheit" Treffen

 

DAS ERKENNEN wer du bist, wird erlebt/gegeben/angenommen, wenn du aufhörst dich auf das zu beziehen was DU NICHT bist.

Deine Auferstehung und das Erkennen, ist Gottes Wille und bereits geschehen! Es kostet tatsächlich Anstrengung diese Gabe/Erlösung nicht anzunehmen!

 

Oft bekommen wir in den Seminaren Entspannung geschenkt, die zu echter Hingabe führt. Hingabe ist, den Blick mit deinem Herzen unbeirrt auf das zu heften, was du wirklich bist. Ob du den Blick auf Christus oder deinem wahren Selbst richtest, unterliegt deiner inneren Führung. Beides ist DAS, worin das "du" verschwindet, was du nicht bist.

 

 

Aufzugeben ist, dich auf das zu beziehen, was du nicht bist - der Rest geschieht OHNE dein Zutun.

 

Du bist das Leben.

 

Du bist Liebe.

 

Alles darf auftauchen - nichts ist zu tun. Gnade ist da - Bedingungslos.

 

Wir sind Frieden & Liebe - völlig unberührt von den Erscheinungen.

 

 

Eine gewisse Form von Klarheit - wo dieser Frieden nicht zu finden ist, ist günstig um nicht im Dunkel nach Licht zu suchen.

 

Herzlich willkommen!

 

 

---

 

 

"Sein in Wahrheit" Treffen

 

Das was du nicht bist ist ständig in Veränderung.

Abhängig von den Umständen und gebunden an Bedingungen.

Solange du die Erfahrung machst, dass du diese Person bist geht die Berg- und Talfahrt weiter.

 

Unberührt davon, ist dein Wahres Selbst.

Zeitlos - ohne Anfang ohne Ende.

Hier ist keine Berg und Talfahrt.

 

Unberührt bedeutet Unberührt!

 

Das was du bist wird nicht berührt,

von den Erfahrungen der Entscheidungen,

die das selbst erschaffene selbst getroffen hat.

 

Wenn überhaupt keine Bereitschaft mehr da ist, dich durch den engen Blickwinkel

des selbst erschaffenen selbst zu definieren und du einfach nichts mehr akzeptierst,

was du nicht bist und du keine Deals mehr machst, um dem Wertlosen Wert zu geben, dann öffnet sich der Himmel für dich,

in Anerkennung wer du bist

und in Anerkennung wer dein Vater ist.

 

 

Gott macht den letzten Schritt!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nibh sapien amet taciti lorem magna sodales quia