Auf dieser Seite :-) 

Heilreise

Seminare

Einkehr

Termine

Heilreise - 

Allumfassend hilfreich



In der Entwicklung vieler Seminare und Begleitungen aller Art ist Heilreise gewachsen.

Die Heilreise  ist eine Art sich selbst  ganz und gar  hinzugeben, um sich wirklich führen zu lassen. Das was ich dazu geben kann, ist "meine" Zeit. Die Hingabe wird wachsen, bis kein Widerstand mehr da ist.  Hingabe an das, was wirklich ist.

Die Aufmerksamkeit ist das Einzige, was ich effektiv und erkennbar lenken kann. An die Aufmerksamkeit ist das "ich" gebunden,  das dieses  Lenken tatsächlich erlebt.  Was  geschieht, wenn diese Aufmerksamkeit  einfach ungelenkt fließen  darf, mit der Absicht, von meiner Quelle geführt zu sein?


Die Aufmerksamkeit fließt entsprechend dem, was ich glaube. Für diese Art der Heilreise braucht es ein Herz, das bereits Frieden will.  (Auch für diesen Entwicklungsschritt, gibt es hier in der Einkehr Möglichkeiten, die in dir wachsen können) Ich erfahre, während alles da ist - immer nur das,  was ich für möglich halte. Solange ich identifiziert bin, mit dem begrenzten "ich", das Recht haben will  - sich unwohl fühlt  - eine erfüllte Bedingung braucht, um glücklich zu sein - sich schwertut - alles selber tun muss - sich angegriffen fühlt - sich verteidigen muss - sich getrennt von anderen fühlt ..... solange bin ich gefangen im Glauben und Denken eines identifizierten "ich".  Glauben und Denken bestimmt die  Wahrnehmung und damit die Grenze des Erlebbaren. Alle Sinne sind  an diese Grenze gebunden! Innerhalb der Identifikation ist das ein sehr kleiner Bereich, verglichen mit dem, was möglich  ist. Wenn ich einen Radius von 5 Meter gewählt habe (selbst gelenkte Aufmerksamkeit = Entscheidung selber getroffen) sehe ich nicht darüber hinaus, obwohl 5 Meter nur ein erdachte Begrenzung ist. Ich kann nicht über die Grenze meine persönlich Wahl "sehen/erfahren". Obwohl immer alle Möglichkeiten vorhanden sind! Hingabe und Geführt werden öffnet die Türe hinter diese beengte Kulisse.


Ich lasse mich nieder

Ich lasse mich nieder, um die Reise  geschehen zu lassen. Ich lasse mich nieder, um die Heilreise zu bestätigen. Mehr habe ich nicht zu geben - mehr habe ich nicht zu tun.  Das ist eine Entscheidung, die ich  treffe. Es geht um die Berichtigung eines Irrtums über das, was ich bin.


Die Aufmerksamkeit fließt, wohin auch immer sie fließt und das soll sie einfach tun - genau so, wie sie das tut. Ich lasse das geschehen - mische mich nicht ein.

Mal bin ich Beobachter - mal involviert/mittendrin - mal verschwindet Identifikation  ....Was auch immer und wie auch immer etwas geschieht/auftaucht, ich bemühe keine Position zu halten. Auch nicht die, das alles zu beobachten. Alles wechselt - bewegt sich und darin auch "ich" und die Position in der "ich" bin.  Im Fließen  biete ich mich und alles in jedem auftauchenden Zustand/Bild  an,  geführt/berührt zu sein, bevor ich mich wieder zurechtgerückt habe. Das Eintauchen in diesem inneren Erleben entwickelt sich hin, zu abstandslos, vollkommen durchdringend, teilnehmend, berührend. Die Idee sich schützen zu müssen, verschwindet in der tiefe dieser Selbst-Berührung. Im Aufmerksamkeit fließen lassen,  erkenne ich feinste Versuche zu dirigieren. Das Dirigieren ist das "ich", das die Aufmerksamkeit wieder lenken möchte. Der Versuch  wird  sichtbar -  die Aufmerksamkeit fällt darauf  und fließt einfach ungehindert/unbeeindruckt weiter. Irgendwann bleibt die Aufmerksamkeit stehen.  Sie landet an einem Punkt/Bereich. Das tut sie einfach so - ohne zutun.


DAS ist Stille. In  stiller Ruhe - bleibt sie einfach irgendwo drauf oder drum herum oder darin oder war schon da! Diese Stille wird mir gezeigt oder wird mir bewusst, auf eine Art und Weise, die einzigartig und nur für mich ist. Bei diesem Erkennen geht es um mich. Genau an dieser Stelle findet ein Geisteswandel statt. Da wird etwas Unbewußtes ganz offensichtlich angeschaut. So sieht der unbegrenzter Geist (Christussicht). Die Stille ist nicht wirklich neu, sie ist immer da. Neu ist, dass ich sie fühle - erfahre und überhaupt bemerke. Das ist exakt, um was es hier geht. Ein Geisteswandel. Meine selbst erdachte Begrenzung verschwindet in diesem Wandel.   Das Wort Geisteswandel ist wörtlich gemeint! Ich werde anderen Geistes. Ein Same ist auf fruchtbaren Boden gefallen  und  er geht auf. Eine Türe in der sich Stille - Frieden - Wohlsein - Freude ....ausdehnt und ich bin darin oder es ist in mir oder ich bin Zeuge dessen. Es geht um mich.  Die Türe geht auf in eine neue Sicht. Licht, Liebe, Frieden. Es sieht wirklich alles anders aus. An dieser Stelle spielt es keine Rolle, ob die Augen zu oder auf sind - die Welt außen spiegelt  die erwachende  Schönheit des Inneren. Ich sehe da "draußen"   immer nur meinen eigenen Geistes Zustand.


Ich konnte beim letzten Treffen nicht widerstehen, diese neue Sicht "Alice" zu nennen. Da die Welt wirklich verändert, voller Licht, Liebe, in Vollkommenheit erscheint. Es ist schon sehr speziell, wenn eine ganze Gruppe diesen Raum betritt - jeder durch eine andere Türe.      :-)


Der letzte Schritt ist nicht von mir gemacht 

Darin, in diesem Frieden, diesem Licht der Liebe - bin ich frei. Frei von Urteil - frei von Schuld. Frei von einengenden und begrenzenden Ideen. Erst in diesem "frei sein" kann  ich  als Tropfen im Meer verschmelzen.   Oben und unter verschmelzen zu Einem und nichts als Liebe bleibt. Das ist . Hier ist 100% Hingabe. Ohne jeden Zweifel ist das köstlichste  Angekommen geschehen, das mir bewusst werden kann. Und darum geht die ganze Lebensreise.  Da war nie etwas anderes von Bedeutung. 


Zeit ist meine Gabe

Das oben Geschriebene will geübt sein / probiert sein. Immer offener/bewußter  werden wir, die Türen zu bemerken, ohne sie zu suchen. Die ungelenkte Aufmerksamkeit führt uns dorthin.

Zu Beginn der Heilsreise bewegt sich die ungelenkte Aufmerksamkeit wahrscheinlich unruhig von einem Objekt zum nächsten. Das ist goldwert. Auch dort  ist nicht einzugreifen. Denn, wohin auch immer sich die ungelenkten Aufmerksamkeit während der gewählten Heilreise bewegt, auch (gerade) dort, wo sie sich  nur kurz aufhält, ist Identifikation mit dem  Lenker-ich, die auf dieser Heilsreise gelöst wird. Im fließen lassen der Aufmerksamkeit, verbindet sich mein Wille mit dem Willen Gottes.  Identifikation und Begrenzung ist nicht Gottes Wille für mich.  Das ist heil werden. Natürlich wieder ohne mein begrenzendes Zutun.  


Die neue Sicht ist  Christi -Schau

Das sehen reiner Unschuld. In Licht und Liebe leuchtend.

Wir beginnen die Türen - die vielzähligen Eingänge - mit offenen Augen im Alltag oder im Inneren immer offensichtlicher zu bemerken. Ein Ton kann ein Eingang in diese neue Sicht in Licht und Liebe sein. Eine Körperempfindung (angenehm oder unangenehm!!). Eine Begegnung kann der Eingang sein. Zuhören kann es sein. Ein Geruch - eine Berührung. Ein raschelndes Blatt. Das Betrachten eines Fotos. Ein Wort. Musik, der Wind, der Atem, ein Baum ein Vogel. Die Bemühung eines anderen zu sehen - eine Türe. Offensichtlich!!! Im Sinne des Wortes. Die Sicht verändert sich nicht nur in der Reichweite. Es gibt völlig neue Möglichkeiten! 



Allumfassend hilfreich

Im nicht Lenken der Aufmerksamkeit gibt es kein genanntes Ziel außer die Hingabe selbst. Darin begrenze ich nicht, was mir gegeben werden kann. Ich kann einfach nicht allumfassend Wissen was gerade günstig ist ...!!
Im absichtslosen Hingeben, geht die Türe dort auf, wo auch immer es allumfassend hilfreich ist und sie kann auch einfach wieder zu gehen, ohne das es ein Verlustgefühl verursachen könnte. Es ist einfach eine Gabe ein Geschenk das gerade da ist und nicht festgehalten werden kann & möchte.
Es gehört mir nicht und ich werde darin nicht zu jemand der es handeln, verwalten oder erlernen muss. Was immer von nutzen ist taucht auf - wird mir gegeben. Da kann zB die Kundalini aufsteigen - das dritte Auge aufgehen - Energiesichtigkeit - Hellsichtigkeit - Heilung im Körper - sehen von Vernetzungen - sehen von Energiebahnen - ausserköperliche Reisen... oder sonst was ungeahntes geschehen.

Es kommt und geht allumfassend hilfreich, so wie ich es selber nicht lenken könnte.


Dem kann ich folgen. Darin bin ich geführt und darin verschwindet das ich, als getrenntes Teil, von allen, was ist.


Wünsche & kraftvolles Gebet

Es gibt durchaus Momente, in denen ich es sinnvoll finde, meine  Aufmerksamkeit zu lenken. Wobei ich lediglich die Aufmerksamkeits-Richtung angebe - was dort geschehen soll und wie, bleibt in Gottes Händen. Meist erfülle ich darin eine liebevolle Bitte, die mir angetragen wurde und stelle meine gerichtete Aufmerksamkeit zur Verfügung. Das ist dann SEHR  effektiv. Gebet wird extrem kraftvoll und hat wieder einen Platz in meinem Leben. In einer Gruppe zu beten ist wunderbar.

Seminare

Seminare sind Treffen in der Gruppe. Diese Treffen finden in der Jurte oder im Seminarraum statt. Immer geht es darum, zu erkennen, wer du wirklich bist und damit die Identifikation in ein separiertes getrenntes  Wesen zu verlieren. Gleichzeitig hat jeder einen einzigartigen Zugang und Ausdruck, den du jedem zur Verfügung stellen willst, sobald dir die UN-Möglichkeit bewusst ist, etwas NUR für dich alleine zu behalten. Das willentliche betreten EINES Raums, in dem alle miteinander teilen und alles andere absolut absurd erscheint. Du bekommst hier Werkzeuge in die Hände wodurch du JEDE Situation nutzen kannst um zu DIR SELBST zu kommen. Im Moment ist die Heilreise Mittelpunkt der Seminare.

Zu den Treffen werden  Themen aufgedeckt die unerkannt aktiv sind. Erst im Treffen - dann  im täglichen Leben. Die angekündigten Themen werden  innerhalb der 2 Monate zwischen den Seminaren sichtbar. Oft offenbart sich das ganze Bild erst kurz vor dem nächsten Treffen und auch direkt während des Treffen. Deshalb ist der Ankündigungstext (nächstes Seminar..)  meist nur ein kleiner Part von dem was  im Treffen gegeben werden möchte. Während der Seminare ist Übernachtung hier vor Ort begrenzt möglich. Sehr simpel  - a´la Jugendherberge.


Für neue Teilnehmer im Seminar gehen am besten die  "3-Tage  Einkehr" voraus. Lass uns miteinander sprechen. 


Termine

 

Seminare -  finden alle zwei Monate, 

jeweils das zweite Wochenende statt.

 




November 9 - 10 (Inhalt weiter unten)

Januar 11 - 12

März 7 - 8 

Mai 9 - 10 ...

usw...

 


3 - 7 Tage Innere Einkehr

nach Absprache :-)

Seminar im November 9 - 10


Heilreise - jetzt


Gerade im Moment - geht es darum tiefer in die Heilreise einzutauchen. Was auch immer ansteht zu lernen oder weiterzugeben - darf geschehen.

Wir werden sehen was geschehen / gegeben und empfangen werden mag.

 











Frei sein - gegenwärtiger Augenblick.

Aufmerksamkeit fließen lassen.


Vergebung ist eine selektive Wahrnehmung, die nicht auf

meiner Auswahl beruht.

Alles wächst in Hingabe Vertrauen und Liebe.


Wenn die Hingabe groß ist und die Angst klein, kann die Aufmerksamkeit ohne weiteres-lenken,  nach Hause streben. Ohne dieses "Lenken" wird nicht wieder ein "ich" ein "Sucher" oder ein "Beobachter" kreiert. Kein "ich" das die Technik beherrscht oder dirigiert. Alles fließt - bewegt ohne erkennbares, nennbares Muster. Hingegeben sein.  

Das Ruder ganz abgeben....Hingabe.

Dem gebe ich beabsichtigt Zeit und Raum - solange ich darin erscheine.


Du bist der Erzähler deiner Geschichte, der Projektor aller Geschichten und die Welt ist das projizierte Abbild deiner Gedanken.

Liebe ist total gierig. Wenn du dich ihr öffnest, verlierst du deine gesamte Welt.

Einkehr 

3 bis 7 tägiges sind ein individuelles Treffen, das sich während unseren Begegnungen und in deiner eigenen  Innenschau ent-wickelt. Durch das abziehen von "außen Ablenkungen ist die Aufmerksamkeit Innen, damit DU sehen kannst! Nur dein eigenes SEHEN kann dich überzeugen bzw. dort abholen, wo du bist. 

Für diese Einkehr bist du der einzige Gast. Alle Aufmerksamkeit ist bei dir. Hier  kannst du  erkennen, wer du bist - bevor du deine eigenen Ideen über dich und die Welt geglaubt hast. Falsch geglaubtes wird  aus den Händen  legen -  alles fällt  an seinen Platz - von selbst. Erhalten was gegeben ist kannst du nicht  "durch-denken" bekommen. 




Ablauf - innere Einkehr

Wenn du hier herkommst - tauchst du ein in Stille ins DA SEIN, um zu sehen, woran du gewöhnlich vorbei - schaust. Du kannst völlig ohne Vorkenntnisse hier auftauchen oder dich bereits "auf dem Weg" befinden. Es ist bereits alles da. NICHTS wird kreiert - das Angebot ist ES ZU ERKENNEN. Ob der Same aufgeht oder nicht liegt in deiner Wahl, die bereits für dich getroffen ist. 


Falls dir Jesus am Herzen liegt - ist seine Präsenz verfügbar für dich.


Für deinen Aufenthalt steht dir ein Schlafraum/Küche/Bad und ein Platz zum Meditieren zur Verfügung.  Erkennen, wer du wirklich bist, geschieht in dir. Es geht nicht darum mir oder sonst jemand zu glauben - es geht darum, dass du in dir selber siehst.

 

Du bleibst während deiner Einkehr in Stille. Keine Ablenkung - kein Internet - kein Handy, kein Buch. Wir treffen uns  mehrmals täglich. Wir betreten einen gemeinsamen inneren Raum.   Für diese 3 Tage teilen wir die Idee, dass es nichts anderes WERTVOLLES gibt, als zu erkennen, wer du bist. In diesen 3 Tagen erinnern wir das, was bereits da ist und nur im Traum einer falschen Identifikation verloren schien.

 

 

Ein längeres Verweilen in der Herberge nach deinen 3 Tagen ist möglich und zu empfehlen. 

 

   

Impressum

V O N   M I R



GET IN TOUCH


Addresse: Emmendingen/Maleck

Email: grace-seminare@mail.de


Regelmäßige Treffen:


Gruppentreffen

Dienstag

Abend: 20 Uhr  - 22 Uhr

Seminar 

Jeden zweiten Monat,

das zweite Wochenende

Einkehr

nach Absprache


© Copyright. All Rights Reserved.